Details guter Förderung

Wer gerne noch mehr wissen will…
…erhält in dieser Rubrik weitergehende Informationen über unsere grundsätzliche Vorgehensweise. Aber eine noch so gute Beschreibung kann die Situation und passende Förderung für das einzelne Kind nicht darstellen.

Dies lässt sich am besten in einer persönlichen Beratung in der notwendigen Ausführlichkeit erklären. Bei Interesse nehmen Sie daher bitte telefonisch Kontakt mit uns auf und vereinbaren einen Termin!

LRS-Förderung
Bei einer stark ausgeprägten LRS startet man in der Regel mit einem Training der phonologischen Bewusstheit, um die Laut-Buchstaben-Beziehung zu verbessern. Dies hilft unter anderem, Texte schneller und sicherer sinngemäß zu erfassen und ist damit auch Teil unserer Leseförderung. Da die Phasen ineinander greifen werden häufig parallel Regelhaftes und Merkelemente bewusst gemacht und intensiv eingeübt. Die Wortstammstrategie (Morphematik) als wichtigste Strategie beim automatisierten Lesen und Schreiben ist von Beginn an Bestandteil der Föderung. Je besser ein Schüler in den ersten beiden beschriebenen Aspekten geworden ist, desto größer wird der Anteil der morphematischen Übungen im Unterricht.

Förderung bei Dyskalkulie
In der Dyskalkulietherapie wird Schritt für Schritt ein grundlegendes Zahlen- und Mengenverständnis aufgebaut. Zahlen und Mengen werden mit allen Sinnen erfasst und in dieser Phase nicht nur als abstrakte Symbole gesehen. Damit wird eine Verbindung der Zahlen zu ihren ganz realen Entsprechungen hergestellt und schrittweise gelernt Symbolsysteme zu verwenden. Mit dem Grundverständnis des Dezimalsystems werden Rechenoperationen eingeübt und die Schwierigkeit gesteigert. Wenn das Verständnis für Zahlen, Mengen und Rechenoperationen entwickelt ist, wird mehr und mehr abstrahiert. Es wird gelernt mit Objekten zu rechnen, abstrakt mit dem Dezimalsystem umzugehen und die grundlegenden mathematischen Operationen damit durchzuführen.

Deutschförderung
Die Förderung setzt bei Schwierigkeiten im freien Schreiben oder in der Grammatik an. Ob Berichte, Protokolle, Aufsätze oder Nacherzählungen – für die Schule und häufig auch das spätere Berufsleben ist die Fähigkeit, eigene Gedanken möglichst gut und genau in Worte fassen zu können, unerlässlich. Wir beginnen mit kurzen Schreibproben und erarbeiten die Strukturen der einzelnen Textarten. Dabei werden spezifische Techniken und Tricks, angepasst an die jeweilige Situation (z.B. Viel- oder Wenigschreiber) vermittelt. Hinzu kommen Korrekturstrategien, die dem Schüler helfen, sowohl seine Formulierungen als auch die Rechtschreibung möglichst effizient zu prüfen. Die Zeichensetzung kann in den Kursen integriert oder als eigenes Programm trainiert werden.

Matheförderung
Werden die mathematischen Grundlagen der Zahlen, Mengenerfassung und die Grundrechenarten beherrscht, trainieren wir auch alle komplexeren mathematischen Fragestellungen. Abhängig vom geplanten Schulziel gehören dazu verschiedene Rechenverfahren (z.B. Bruch- und Prozentrechnung), Rechengesetze (z.B. Klammerrechnung), Maße und Einheiten (z.B. Gewichte, Uhr), höhere Rechenoperationen (z.B. Wurzelziehen, Logarithmieren), Geometrie (z.B. Figuren, Flächen, Körper) und unterstützen die Schüler auch bei der Vorbereitung auf Prüfungen. Insbesondere die Umsetzung von Sachaufgaben in mathematische Lösungen wird integriert in der Förderung aber auch als eigenes Programm trainiert.

Englischförderung
Aufgrund unserer Erfahrungen mit Schülern in Deutsch findet auch eine gezielte Förderung in Englisch statt. Dabei werden Aspekte der klassischen Nachhilfe, dem Nacharbeiten von schulischem Stoff, aufgegriffen. Außerdem erarbeiten wir mit den Kindern die Grundlagen in der Grammatik, arbeiten am sinnverstehenden Lesen und Texte Verfassen und vermitteln spezifische Rechtschreib- und Vokabellernstrategien.

Erwachsenenförderung
Erwachsene, die in der Schulzeit das Lesen, Schreiben und Rechnen nur unzureichend gelernt haben, können dies in unseren eigens dafür ausgelegten Kursen lernen. Dabei werden alle hier beschriebenen Aspekte der LRS-, Dyskalkulie- und Deutsch-/Matheförderung erwachsenengerecht umgesetzt.

Kleine Schritte in guter Umgebung
Eine möglichst homogene Kleingruppe bietet insbesondere bei sehr stark ausgeprägten Schwächen die optimalen Rahmenbedingungen für erfolgreichen Förderunterricht. Dabei reichern wir grundsätzlich das Wissen des Schülers an, machen dieses bewusst, entwickeln daraus durch intensives Üben und Wiederholen bewusstes Können und führen es so schrittweise in die Automatisierung.

Emotionaler Erfolg
Ein Teil der Schüler kommt zu uns und ist regelrecht verkrampft beim Schreiben und Rechnen. Diese Kinder verschriften oft nur kurze, knappe Texte, trauen sich an die Matheaufgabe gar nicht erst ran, haben eine schlecht lesbare Handschrift und sich über die Jahre jede Menge Vermeidungsstrategien angeeignet. Spüren diese Kinder seit langem Mal wieder Erfolg beim Schreiben oder Rechnen, dann können echte Dominoeffekte entstehen. Egal ob Sport, Musik oder Lesen, Schreiben und Rechnen – ein gutes Gefühl stellt sich bezogen auf eine zu lernende Kulturtechnik immer dann ein, wenn eine gewisse Kompetenz- und Automatisierungsstufe erreicht worden ist. In unserem Training haben die Kinder von Anfang an Erfolg und erarbeiten sich kleinschrittig diese Stufen. Diese schrittweise Verbesserung der Lese-, Schreib- und Rechenkompetenz gepaart mit dem emotionalen Erfolg und Spaß beim Lernen ist eine der außergewöhnlichen Stärken des Lernprogramms!

Pädagogisches Controlling
Alle 6 Monate findet eine Wiederholung der Hamburger Schreibprobe (HSP) oder des Bamberger Mathetest (BADYS) statt. Anschließend werden in einem ausführlichen Elterngespräch mit der Institutsleitung neben dem Resultat der Schreibprobe auch die sonstigen Ergebnisse im Förderunterricht und die Entwicklung in der Schule besprochen. Dazu zählen die Verbesserung, die Umsetzung und Konstanz der Leistung vor allem in der Schule und die Ausdauer beim guten Schreiben und Rechnen. Falls nötig und sinnvoll wird dann der Förderplan entsprechend angepasst.

Faire Preise und Verträge
Abhängig vom Ergebnis der ersten Beratung ergeben sich sehr unterschiedliche Konstellationen. Zum Beispiel berechnen wir für eine Förderstunde im Präsenzunterricht 17 €, wenn der Schüler 2x wöchentlich ins PFI kommt und für die gezielte Förderung zu Hause bezahlen Sie bei 2 Einheiten pro Woche monatlich nur 79,- €. Aus den individuellen Gegebenheiten ermitteln wir dann einen Monatsbeitrag. Faire Verträge heißt auch, dass Eltern ihre Kinder jederzeit auch ohne Begründung mit einer kurzen Frist von 6 Wochen zum Monatsende abmelden können und dass in einem solchen Fall bei der Präsenzförderung stundengenau abgerechnet wird.

Ursachen
Zu den Themen Dyskalkulie, LRS, Legasthenie und Schriftspracherwerb gibt es unzählige Studien und seit über 100 Jahren wird in diesen Bereichen geforscht. Und obwohl dabei immer wieder neue und zum Teil bekannte Ursachen z.B. Wahrnehmungsstörungen und genetische Disposition öffentlich als wesentlicher Aspekt dargestellt werden, gibt es keine singuläre Ursache für Schreib- oder Rechenprobleme! Bei der Lese- und Rechtschreib- oder Rechenschwäche handelt es sich um ein multifaktorielles Problem. Wichtig: In den meisten Fällen ist nicht die Ursachenforschung beim einzelnen Schüler entscheidend, sondern wie dem Kind/Erwachsenen in seiner aktuellen Situation bestmöglich weiter geholfen werden kann!

Wissenschaftlich erprobt
Seit fast 20 Jahren ist es für unsere Arbeit wichtig neueste wissenschaftliche Erkenntnisse aufzugreifen und falls sinnvoll, diese in die aktive Arbeit mit Schülern einzubringen. Wir orientieren uns an anerkannten Schrift- und Rechenmodellen und vermitteln den Schülern alle wesentlichen Strategien daraus – dazu zählen beim Schreiben z.B. die alphabetische, orthografische, morphematische und wortübergreifende Strategie. Im Rahmen einer Masterthesis zum Thema LRS-Förderung an der Universität Gießen wurde der große Erfolg der Förderung im PFI Michael Friesl bestätigt.

Bundesweite PFI Gemeinschaft
Die Pädagogischen Förderinstitute gibt es in sehr vielen Orten und Städten in ganz Deutschland. Unsere Gemeinschaft wurde gegründet, um sich auf der Ebene der Institutsleiter und PFI-Pädagogen auszutauschen, weiterzubilden und gemeinsam die bestmögliche Förderung und Beratung von Betroffenen und bei Schülern auch deren Eltern vor Ort sicherzustellen. Auf pfi-lernen.de finden Sie allgemeine Informationen dazu.

Erfahrung
Michael Friesl ist seit fast 20 Jahren als Pädagogischer Institutsleiter im Bereich Lesen, Schreiben und Rechnen tätig. Er führt regelmäßig an verschiedenen Schulen im Wetterau-, Hochtaunus- und Main-Kinzig-Kreis Fortbildungen zu diversen Aspekten des Schriftspracherwerbs und der Diagnostik und Förderung bei einer LRS durch. Das PFI-Team besteht aus 6 Mitarbeitern, die seit mindestens 5 Jahren und zum Teil bereits über 15 Jahre zusammen arbeiten.